Durchzogene Bilanz zum Auftakt der Freiluftsaison

Horgens Start im heimischen Sportbad Käpfnach, mit den ersten beiden Heimspielen dieser Saison, verlief nicht wunschgemäss.
Gegen Kreuzlingen setzte es eine undiskutable und enttäuschende 8:15 Niederlage ab. Der Auftritt der jungen Horgner Mannschaft war desolat, im Angriff fehlten die Ideen und die Chancenauswertung mit einem Mann mehr im Wasser war mehr als ungenügend. Gleich mehrere Möglichkeiten, in Überzahl einen Treffer zu erzielen, blieben ungenutzt. Horgen fehlte an diesem Abend jegliches Überraschungsmoment im Angriff. Bis Horgen sich vor dem
Tor einfand, war Kreuzlingens Verteidigung bereits bestens formiert und zwang Horgen daher immer wieder zu Schüssen aus der zweiten Reihe. Auch wurde oftmals viel zu überhastet der Abschluss gesucht.
Hielten die Zürcher bis zur Pause noch einigermassen mit ihrem Gegner vom Bodensee mit, kam die Ernüchterung nach dem Seitenwechsel: Das Bodensee-Team erzielte innerhalb von nur vier Minuten vier Treffer zur komfortablen 11:5 Führung, gegen ein ratlos wirkendes Horgen. Das Team vom Zürichsee schien sich früh aufgegeben zu haben. In der Folgezeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Mit dem sicheren Sieg vor Augen, machte Kreuzlingen
nur noch, was es musste, Horgen hingegen konnte den souverän spielenden Gästen nichts mehr entgegenhalten. Beim Stand von 15:18 für die Gäste aus dem Thurgau, war die Partie beendet. Horgen ist mit dem Resultat noch glimpflich davongekommen, das Ergebnis hätte auch noch höher ausfallen können.

SC Horgen – SC Kreuzlingen 8:15 (3:4, 2:3, 1:4, 2:4)

Sportbad Käpfnach, Horgen, 29. April 2022
SR Mudroch/Simon

Strafen gegen Horgen: 8, gegen Kreuzlingen 14
Aufstellung Horgen: Petricevic, Flückiger, Manojlovic (1), Mlcoch (1), Osinski, Mathis (1), Shkodra, Kieloch (1), Bjelajac (2), Bogdanovic, Herzog (2),

Aufstellung Kreuzlingen: Aleksic, Albers (2), Turzai, Noah Dudler (3), Längle (1), Flurin
Rickenbach, Joel Herzog (1) Yves Herzog (1), Gian Rickenbach, Buob (2), Pleyer (5), Carballo,
Yannic Dudler

Horgen Damen: Doppelschicht für Coach Rafal Wocik

photo wasserball

 

Obwohl drei Schlüsselspielerinnen am heutigen Spiel gegen Lausanne nicht dabei sein konnten und Coach Rafal Wocik als Schiedsrichter einspringen musste, zeigten die Horgnerinnen Teamgeist und Kämpferherz. Ohne einen Coach an ihrer Seite war es für die Damen zuerst schwierig ins Spiel zu finden und somit lagen sie nach der Hälfte 8 zu 2 hinten. Nach einer Motivationsansprache seitens Trainer drehten unsere Mädels den Spiess um, zeigten was sie drauf haben und gewannen das Spiel mit 12 zu 10. So bleiben die Horgnerinnen bisher ungeschlagen und können 2 Punkte nach Hause nehmen.

Lausanne Natation Women - SC Horgen Women 10 - 12 (4-2, 4-5, 2-5, 0-0)

Tore Lausanne Natation Women: Fernandez Antolin Anna (2), Besse Nadine (1), Forlani Estelle (3), Calvo Gonzalez Llilians (4)

Tore SC Horgen Women: Carballo Chanfón Carina (4), Nagy Nina (2), Klapez Katarina (2), Forleo Selina (2), Mikulic Nina (1), Brupbacher Anne (1)

 

Premium Sponsor

Hauptsponsoren

Upcoming Events

27.06.2022 / 20:00 Uhr
SC Horgen III - Aquastar
Horgen FB / Käpfnach

28.08.2022 / 20:30 Uhr
WBK SM Zürich Women - SC Horgen Women
Zürich FB / Letzigraben