NLA: Tor Flut gegen schwaches Bissone

Nach der knappen 7:9 Niederlage gegen Lugano einen Tag zuvor, wollten die Horgner Wasserballer wenigsten gegen Bissone zwei Punkte nach Hause nehmen. Mit dem klaren 25: 6 Auswärtssieg spielten sie die beiden erwarteten Punkte gegen ein mehr als schwaches Bissone ein.

Lange war unsicher, ob die Partie überhaupt stattfinden würde, den Bissone spielt in Trevano in einem Hallenbad, welches nicht den Normen des Schweizerischen Schwimmverbandes entspricht. Nachdem schon einige Partien 10:0 Forfait zu Gunsten der Gegner entschieden wurde, entschloss sich Horgen, unabhängig des späteren Verbands-Entscheides, gegen Bissone zu spielen. Die Partie verlief vom ersten Moment an einseitig und ehe es sich die Gastgeber versahen, lagen sie gegen den amtierenden Schweizermeister mit 0:6 im Rückstand. Mit Ausnahme von Jahel Sawyers, der aus beruflichen Gründen fehlte, setzte Horgens Trainer Kieloch alle seine Spieler ein. Auch im zweiten Spielabschnitt kam von den Tessinern keine Gegenwehr, im Gegenteil, Horgen erzielte in lediglich 450 Sekunden 9 Treffer zum Halbzeitstand von 15:1. Bissone gab sich frühzeitig auf, sodass das Endresultat von 25:6 für die Gäste vom Zürichsee keine Überraschung war. Erfolgreichste Horgner Torschützen waren Petar Bjelajac und Amedeo Cassina mit je vier Treffern.

Matchtelegramm

SP Bissone – SC Horgen 6:25 (0:6, 1:9, 1:4, 4:6)
Hallenbad Trevano, 7. Mai 2016
SR Wengenroth/Wocik
Strafen gegen Horgen: 7, gegen Bissone: 7
Aufstellung Horgen: Luka Petricevic, Michi Kern, Kevin Müller (3), Dragan Milosevic (1), David Miskovic (3), Oliver Fröhli (3), Yannick Rek (1), Stefan Velikov (3), Leo Müller (1), Petar Bjelajac (4), Amadeo Cassina (4), Hrvoie Caleta (2), Erdem Ertopuz

Aufstellung Bissone: Francesco Caprani, Ivan Zoric (1), Jonathan Stoppani, Mauro Sardella, Mattia Muraro, Ricardo Lazzarini (2), Milan Antonovic, Lio Daldini (1), Luca Zaccaria (1), Patrick Muraro Timothy Turturellio, Alex Zoppis.

SC Horgen © 2024. All Rights Reserved.