Horgner Wasserballer bereits unter Druck

Das erste Finalspiel auswärts gegen Lugano war ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Nachdem die Seebueben den Start verschlafen haben und in Rückstand gerieten, hat das Team von Coach Kieloch Ruhe bewahrt, sich auf die eigenen Stärken konzentriert und einen komfortablen drei Tore Vorsprung herausspielen können. Nach den Ausschlüssen von Keyplayer Czigany und den beiden Verteidigern Kiss und Leo Müller (durch nicht geahndete Verletzung!) riss der Faden bei den Horgnern und das Spiel wurde in Extremis noch mit 8-7 verloren.

Heute kommt es im heimischen Sportbad Käpfnach bereits zum ersten wichtigen Showdown, wollen die Horgner in der Best-Of-Five-Serie nicht mit dem Rücken zur Wand stehen. Die Linksufrigen haben Moral bewiesen und sind auf jeden Fall ein ebenbürtiger Gegner. Vor allem gilt es die Tessiner Topskorer Marino und Hutten in den Griff zu kriegen und unnötige eigene Strafen zu vermeiden. Das ausgeglichene und starke Team der Horgner steckt die Niederlage sofort weg und wird wieder auf Angriff spielen. Noch nicht sicher ist, ob Centerverteidiger Müller nach der rüden Attacke der Luganesi wieder einsatzfähig ist.

Wasserball Nationalliga A – PLAY OFF FINAL (Best of Five, Spiel 2)
Sportbad Käpfnach, Horgen
Donnerstag, 23. Juli 2015, 20.00 Uhr
SC Horgen – Lugano NPS

Pflotschi Beiz & Grill ab 18 Uhr offen!

Stand in der Finalserie Lugano – Horgen 1:0 (1. Spiel 8:7 für Lugano)

Spiel 3 – Samstag, 25. Juli, 20.30 Uhr, Lido Lugano
Evtl. Spiel 4 – Dienstag, 28. Juli, 20.00 Uhr, Sportbad Käpfnach Horgen
Evtl. Spiel 5 – Donnerstag, 30 Juli, 20.30 Uhr, Lido Lugano

Mehr Infos unter www.schorgen.ch oder www.facebook.com/schorgen

SC Horgen © 2024. All Rights Reserved.