27. Juli 2021

In einem Hitchcock-Finale, welches an Spannung nicht mehr zu überbieten war, sicherten sich Horgens Wasserballer 14 Sekunden vor Schluss durch einen Treffer von Captain Petar Bjelajac den dritten Schlussrang. Der knappe 12:11 Auswärtssieg ist umso höher einzustufen, weil Carouge fünf Minuten vor Spielende bei einer 10:7 Führung als der sichere Sieger aussah, Horgen jedoch bis zum Schluss an seine Chancen glaubte.

Die Partie begann denkbar schlecht für die Gäste vom Zürichsee: Bis zum Seitenwechsel lagen sie gegen ein konzentriert spielendes Carouge nicht nur in Rückstand, sie verloren mit Routinier Philipp Herzog nach einem definitiven Ausschluss einer ihrer erfahrenen Spieler. Und auch der Schussstarke Horgner Julian Osinski musste nach seinem dritten persönlichen Foul gleich nach der Halbzeitpause das Wasser verlassen. So geschwächt schwammen die Zürcher während längerer Zeit einem Dreitore-Rückstand hinterher. Doch auch mit einer dezimierten Mannschaft (der gesperrte Miskovic fehlte zusätzlich) zeigten die Horgner viel Kampfgeist und Siegeswille. Grossen Anteil daran hatte auch Torhüter Luka Petricevic, der seine Vorderleute nicht nur immer wieder anfeuerte, sondern gleich noch zwei Penaltys hielt. Fünf Minuten vor dem Spielende kam dann der grosse Auftritt des jungen Horgners Luka Bogdanovic, der zwei wichtige Tore zum 9:10 Anschlusstreffer erzielte.
Der Ausländer in den Horgner Reihen, Marko Manojlovic, tat es ihm gleich, mit seinen beiden Toren stand es zwei Minuten vor dem Spielende 11:11 unentschieden. Die Spannung im Freibad Fontenette in Carouge war kaum mehr zu überbieten, denn jeder wusste, dass der nächste Treffer über Sieg oder Niederlage entscheiden würde. Horgens Captain Petar Bjelajac nahm die Verantwortung kurz vor Spielende selbst in die Hand und erzielte wenige Sekunden vor dem Abpfiff den alles entscheidenden Treffer zum 12:11 Endresultat für das Team vom Zürichsee. Danach gab es für die Spieler kein Halten mehr. Das Minimalziel Bronzemedaille war erreicht. Ein überglücklicher und von der Spannung gezeichneter Trainer Lukasz Kieloch: «Meine Mannschaft hat heute Abend eine unglaubliche Moral und einen grossen Siegeswillen gezeigt. Trotz dem dezimierten Kader gelang es uns in den letzten Sekunden, eine vermeintliche Niederlage in einen Sieg zu verwandeln. Ich bin sehr stolz auf die jungen Spieler, die heute alles gaben um die Bronzemedaille zu holen».

Carouge Natation – SC Horgen 11:12 (2:2, 5:3, 2:2, 2:5)

Freibad Fontenette Carouge, 27. Juli 2021

SR Garcia/Wocik

Strafen gegen Horgen: 14, gegen Carouge 10

Aufstellung Horgen: Petricevic, Rengel, Manojlovic (2), Osinski, Sokcevic, Rek, Kaszas (1), Kieloch, Bjelajac (4), Bogdanovic (4), Herzog (1)

Aufstellung Carrouge: Pietro Gazzini, Tommaso Gazzini (3), Catillaz, Karamustafa (1), Blary (3), Malaspinas, Pontikeas, Marechal (1), Bechir, Baertschi (1), Pirat (2)

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

25.09.2021 / 19:00 Uhr
SC Horgen U17 - Lugano NPS U17


25.09.2021 / 19:30 Uhr
SC Horgen II - Lugano NPS II
Horgen FB / Käpfnach

09.10.2021 / 18:00 Uhr
SC Kreuzlingen U17 - SC Horgen U17


09.10.2021 / 19:30 Uhr
SC Kreuzlingen II - SC Horgen II


18.12.2021 / 18:30 Uhr
Lausanne Waterpolo U17 - SC Horgen U17


16.01.2022 / 12:00 Uhr
Lugano NPS U17 - SC Horgen U17


18.01.2022 / 20:30 Uhr
SC Frosch Aegeri Women - SC Horgen Women
Zug HB / Loreto

23.01.2022 / 12:00 Uhr
SC Horgen U17 - Lausanne Waterpolo U17


06.03.2022 / 18:30 Uhr
SC Winterthur Women - SC Horgen Women
Winterthur HB / Geiselweid

Facebook

Facebook find 40