vg18559 20210515

15. Mai 2021

Mit Spannung wurde am vergangenen Samstagabend im Sportbad Käpfnach das Kräftemessen des SC Horgen mit dem Vizemeister Lugano SNP erwartet. Die Gäste aus dem Tessin wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit 12:9 Toren gegen ein kämpferisch eingestelltes Horgen.

Endeten in den vergangenen Jahren zum Saisonbeginn die Spiele gegen Lugano jeweils mit deutlichen Siegen für die Südschweizer, zeigte sich Horgen am vergangenen Samstagabend gewillt, dem Favoriten aus dem Tessin die Stirne zu bieten. Wie bereits gegen Basel verschliefen die Einheimischen jedoch das Startviertel auch gegen Lugano und lagen bereits nach wenigen Minuten wiederum mit 1:3 Toren zurück.  Eine grosse Hypothek, wenn man um die Stärken der Gäste weiss. Doch Horgen gelang es in der Folgezeit, die Partie ausgeglichen zu gestalten. Für das Team vom Zürichsee keimte sogar eine kurze Zeit lang Hoffnung auf, als Captain Petar Bjelajac den 4:5 Anschlusstreffer erzielte.

Doch die Freude währte nur kurz, denn Lugano zog mit zwei sehenswerten Treffern kurz vor der Halbzeitpause auf 7:4 davon. Horgen zeigte an diesem Abend eine engagierte und kämpferische Leistung, doch Lugano hielt den Drei-Tore-Vorsprung über die restliche Spielzeit, ohne an seine Grenzen gehen zu müssen. Vor allem die erfahrenen Luganesi-Spieler blieben die Ruhe selbst und zwangen die jungen Horgner Wasserballer immer wieder zu Fouls, welche mit Hinausstellungen bestraft wurden. «Luganos Routine war schliesslich für den Sieg ausschlaggebend, doch wir werden nochmals gegen Lugano spielen und dann wollen wir die Tessiner bezwingen», meinte ein zuversichtlicher Julian Osinski nach dem Spiel. «Das Spiel gegen Lugano betrachte ich als Standortbestimmung, wir wissen, dass wir von der ersten Minute an Präsent sein müssen, dann können wir jeden Gegner schlagen». Alleine im letzten Viertel spielten die Zürcher viermal mit einem Mann weniger im Wasser. Gegen Lugano so zu gewinnen, eine schier unlösbare Aufgabe. Dennoch gelang den Einheimischen in den Schlussminuten, beim Stand von 12:7 für die Tessiner, danke zwei Treffern von Rek und Bogdanovic, eine Resultatkosmetik zum 12:9 Endstand für den Vizemeister aus der Südschweiz.

SC Horgen-Lugano NPS 9:12 (1:3, 3:4, 2:3, 3:2)
Sportbad Käpfnach Horgen, 15. Mai 2021
SR Castrilli/Wengenroth
Strafen gegen Horgen: 14, gegen Lugano 10

Aufstellung Horgen: Petricevic, Rengel, Manojlovic (2), Miskovic (2), Osinski, Rek (1), Kieloch, Bjelajac (2), Bogdanovic (2), Sokcevic.
Aufstellung Lugano: Stramacera, Alfano (1), Pagani (2), Zanola, Radivojevic (3), Goran Fiorentini (1), Deni Fiorentini (1), Bortone (1), Deserti (3).

 

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

25.06.2021 / 20:30 Uhr
NLA: Kreuzlingen : Horgen
Freibad Hörnli

26.06.2021 / 20:45 Uhr
NLA: Horgen : Winterthur
Sportbad Käpfnach

Facebook

Facebook find 40