Nach 45-jähriger Tätigkeit beim SC Horgen (mit kleinen Unterbrüchen), wird die Zusammenarbeit mit Gabor Kiss auf die neue Saison hin nicht mehr fortgesetzt.
Mit seinen fast 74 Jahre hat sich Gabor Kiss seinen Wasserball-Ruhestand mehr als verdient.
Es gibt im SC Horgen wohl niemanden, der Gabor Kiss nicht kennt bzw. welcher nicht selbst einmal unter ihm trainiert oder gespielt hat.
Unzählige Titel und Erfolge konnte er auf seinem langen und erfolgreichen Weg mit und beim SC Horgen gewinnen.
Wir können Gabor Kiss für sein jahrelanges Engagement nicht genug danken! Wir verneigen uns und ziehen vor ihm den Hut!
Gabor, wir wünschen dir für deine Zukunft alles Gute, Glück, Zufriedenheit und vor allem gute Gesundheit.

Wir freuen uns schon jetzt, wenn wir ihn „privat“ an einem Match oder sonst einem Vereinsanlass begrüssen dürfen.
Uns war schon seit Jahren bewusst, dass es schwierig sein würde jemanden zu finden, der sich zutraut in die riesigen Fussstapfen von Gabor Kiss zu treten.
Aber wir sind fündig geworden:

Wir heissen Benjamin Redder beim Schwimmclub Horgen als neuen Nachwuchs-Cheftrainer herzlich willkommen!

Benjamin Redder Portrait            Benjamin Redder beim Training

Benjamin Redder wird im Dezember 38-jährig, ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder. Er wohnt im Kanton Thurgau in Altnau. Ursprünglich kommt Benjamin aus Deutschland, ist aktuell im Einbürgerungsprozess und wird bald auch den Schweizer Pass bekommen.

Er arbeitet hauptberuflich als Klassenlehrer an der Sekundarschule Pestalozzi in Weinfelden.

Wasserballfachspezifisch ist er J+S Chefexperte Trainerausbildung bei Swiss Aquatics, verfügt über die „Trainer Gold“ Diplom Trainer Lizenz und gründete 2016 die „Swiss Youth Waterpolo Academy“. Zudem ist er Autor des J+S Lehrmittels „Wasserball – verstehen und trainieren“ sowie dem nationalen Trainingshandbuch „Trainingskonzept und Leitfaden für das Training mit Kindern und Jugendlichen“.

Er spielte in der Deutschen Bundesliga beim SV Rhenania Köln und beim ASC Duisburg. Er wurde deutscher Vizemeister und nahm an der Wasserball Champions League teil.

Im Jahr 2008 kam er in die Schweiz zum SC Kreuzlingen und wurde in der NLA 2008, 2009 und 2011 als Spieler Schweizermeister. Es folgten auch hier 2008 und 2012 Wasserball Champions League Teilnahmen mit dem SC Kreuzlingen.

Bereits seit 2008 war er als Schwimmtrainer beim SC Kreuzlingen aktiv. Von 2011 bis 2016 war er Cheftrainer Jungendwasserball beim SC Kreuzlingen sowie Jugendstützpunkt Trainer der Region Ostschweiz. Im Bereich U15/U17 und NLB folgten Meistertitel 2012/2013, 2013/2014 sowie 2014/2015.

Von 2016 bis 2019 war er Cheftrainer beim SC Kreuzlingen und gewann 2019 das Double (Meisterschaft und Cup) in der NLA der Herren. Wenn wir so wollen, haben wir nun den amtierenden Meistertrainer in unseren Reihen.

In seiner Zeit als Trainer beim SC Kreuzlingen hat Benjamin Redder insgesamt 13 Mal Gold in den Ligen U17, NLB, ROS, NLA sowie 1. und 2. Liga gewonnen. Er hat als Spieler und Trainer jede Schweizer Herren-Liga mindestens einmal gewonnen, wobei er am Regio Cup der 1. und 2. Liga Mannschaften (bisher) noch nie teilgenommen hat.

Nun möchten wir aber auch den neuen Nachwuchs-Cheftrainer des SC Horgen auch noch selbst zu Wort kommen lassen:

«Ziele in Horgen:
 Mit dem SC Horgen möchte ich kurz und langfristig die Spieler im Nachwuchsbereich auf die Herausforderungen im Herrenbereich vorbereiten.
Das Training soll inhaltlich und vom Umfang soweit wie möglich dem internationalen Standard angeglichen werden.
Spass am Leistungssport im Nachwuchs soll im Zentrum stehen. Umfangreiche Förderung – technisch, taktisch, konditionell und physisch – gilt es durch Neustrukturierung des Trainings und der Umfänge zu erreichen.

Ziel ist es natürlich, auch, die Nachwuchsförderung so zu optimieren, dass langfristig keine Jahrgangslöcher mehr in der NLA entstehen.
Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Nachwuchstrainern und hoffe auf die Bereitschaft zusammen Wasserball als Leistungssport zu etablieren.
Langfristig muss es das Ziel sein, den SC Horgen in allen Altersklassen wieder unter den Top 3 zu sehen und die Zusammenarbeit mit den Sportschulen zu optimieren.

Mein Weg im Wasserball:
Ich habe Wasserball in einem kleinen Verein im Ruhrgebiet gelernt. Ich hatte stets auch den Fokus auf dem Schwimmen und schaffte dann zum Studium mit 19 den Sprung in die Bundesliga bei Rhenania Köln. Nach zwei Jahren wurde ich dann in den Kader des ASC Duisburg geholt und sammelte erste internationale Erfahrungen. Dann kam ich 08 nach Kreuzlingen. Als Trainer übernahm ich 2011 die Nachwuchsabteilung und ROS als Stützpunkttrainer, danach die NLB und ab 2016 dann die NLA.»

Wir sind überzeugt, mit Benjamin Redder die richtige Person für diese wichtige und schwierige Aufgabe gefunden zu haben und wünschen ihm und somit auch uns als Verein einen super Start und viel Erfolg.

Benjamin Redder ist sehr offen und kommunikativ und wird sich einem persönlichen Gespräch oder weiteren Fragen an ihn nicht verwehren. Also wenn ihr ihn seht und etwas wissen wollt, nur Mut…

In diesem Sinne, «HOPP HORGE»!

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Keine Termine

Facebook

Facebook find 40