Bericht: André Springer, 30. Januar 2020

Horgens Wasserballer sind auf die Siegesstrasse zurückgekehrt. Auswärts gegen Winterthur gewann das Team vom Zürichsee gleich mit 10:19 Toren. Vor allem die Offensive überzeugte an diesem Abend zur Zufriedenheit von Trainer Kieloch. Mann des Spiels war Horgens neuer Ausländer Franko Geratovic, der gleich neun Tore zum ungefährdeten Auswärtssieg beisteuerte.

Bis zur Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin, mit leichten Feldvorteilen für die Gäste aus Horgen. Doch Winterthur erwies sich bis zum Seitenwechsel als zäher Gegner. Sie blieben bis zur grossen Pause, beim Stand von 7:9,  auf Tuchfühlung mit dem Rekordmeister. Im dritten Spielabschnitt gab Horgen nun deutlich mehr den Ton an und agierte im Wasser eine Klasse besser als die Eulachstädter.

Fünf Tore innerhalb von sieben Minuten besiegelte das Schicksal für die bis dahin tapfer kämpfenden Winterthurer Wasserballer. Die ohne ihre Stammspieler Müller, Bjelajac und Osinski angetretenen Horgner Wasserballer dominierten die Partie auch im letzten Spielabschnitt. Bei den Gastgebern war die Luft draussen und Horgen beschränkte sich auf das Halten ihres Vorsprungs. Beim Stand von 19:10 für die Gäste, pfiffen die Schiedsrichter eine unterhaltsame und torreiche Partie ab.

Matchtelegramm:
SC Winterthur - SC Horgen –  10:19 (2:5, 5:4, 0:5, 3:5)
Hallenbad Geiselweid Winterthur, 30. Januar 2020
SR Wocik, Petö
Strafen gegen Horgen: 11, gegen Basel: 7
Aufstellung Horgen: Petricevic, Rengel (4), Kaszas (1) Miskovic, Fröhli (4), Geratovic (9), Sokcevic, Rek, Negro, Grundbacher, Bogdanovic, Mathis (1), Grass
Aufstellung Winterthur: Gebendinger, Silvan Ammann, Del Castillo (5), Lazarevic, Di Febbo, Mancari, Kaian Ammann, Frei, Filleböck, Alijagic (4), Ziegler, Illic, Gabriele (1)

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Fr Okt 23, 2020 @20:00 -
Generalversammlung 2020
Sa Nov 07, 2020 @08:00 -
Papiersammlung 2020

Facebook

Facebook find 40