Bericht: André Springer, 27. Juni 2019

Jetzt wird es spannend, im Kampf um den Einzug in die Playoff-Halbfinals: Nachdem Horgen auswärts mit 7:10 erstmals in dieser Saison gegen den SC Schaffhausen verlor, kommt es heute Abend im Sportbad Käpfnach zum allesentscheidenden Spiel um den Einzug in den Halbfinal. Wie bereits in der ersten Viertelfinal-Partie, kam Horgen bis zur Halbzeit nicht auf Touren. Nach einer knappen 1:2 Führung im ersten Spielabschnitt gelang den Horgnern, welche ohne ihre Stammspieler Rengel, Oeler (Spielsperre) und Fröhli (erkrankt) antreten mussten, rein gar nichts mehr: Die Gastgebern vom Rhein schossen in nur sechs Minuten fünf Treffer zur überraschenden 6:2 Führung.

Von diesem Schock erholen sich die Zürcher bis zum Spielende nicht mehr. Die Schaffhauser verteidigten ihren Vorsprung sicher und Horgen fand kein Mittel, die Ostschweizer Wasserballer auszuspielen. Im Gegenteil, Schaffhausen baute seinen Führung auf 8:2 aus und stand frühzeitig als Sieger dieser Partie fest. Horgen muss zugute gehalten werden, dass beinahe die ganze Verantwortung an diesem Abend auf den Schultern der jungen Spieler lastete. Heute Abend werden Trainer Lukasz Kieloch, mit Ausnahme des Langzeitverletzten Yanick Rek, alle Spieler zur Verfügung stehen. Das allesentscheidende Spiel im Sportbad Käpfnach beginnt um 20 Uhr

Matchtelegramm:
SC Schaffhausen-SC Horgen 10:7 (1:2, 5:0, 3:2, 1:3)
Sportbad Käpfnach, Horgen, 27. Juni 2019
SR: Bächtold, Garcia
Strafen gegen Horgen: 10, gegen Schaffhausen: 7
Aufstellung Horgen: Petricevic, Fritschi, Szellö, Miskovic (1), Ruiz Diaz, Sokcevic, Osinski, Müller, Bjelajac (2), Bogdanovic, Kaszas (3), Grass (1). Abwesend: Oeler, Rengel, Fröhli
Aufstellung Schaffhausen: Spleiss, Mattoscio, Schmucki (1), Turzai (1), Silij (3), Steinemann (1), Schmid, Zslomislic, Corbach (3), Frei, Widtmann (1).

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Sa Nov 23, 2019
SCH: Schülerschwimmen 2019

Facebook

Facebook find 40