Bericht: André Springer

05. Juli 2018

In einer äusserst spannenden Partie gewann Gastgeber Kreuzlingen gegen ein konzentriert agierendes Horgen knapp mit 9:7 Toren. Drei Spielviertel verliefen ausgeglichen, mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Einzig der zweite Spielabschnitt verschliefen die Zürcher komplett, als den Kreuzlingern innerhalb von nur vier Minuten drei Treffer zur wichtigen 5:2 Führung gelang. Horgen bemühte sich zwar, den Schaden in Grenzen zu halten, doch Horgner Tore konterten die Ostschweizer ebenfalls mit weiteren Treffern. Im dritten Spielabschnitt wurde es dann nochmals spannend, als Horgen zweimal hintereinander bis auf einen Treffer an Kreuzlingen herankam.

Doch in der Vorentscheidenden Phase zu Beginn des letzten Spielviertels, behielten die Gastgeber die Nerven und liessen den Zürchern das Unentschieden nicht gewähren. Vor allem das Umschaltspiel zwischen Verteidigung und Sturm klappte bei den Gästen nicht nach den Vorstellungen von Trainer Kieloch. Hier hat Horgen für die nächsten Spiele zweifellos noch Steigerungspotential. Kreuzlingen baute seinen Vorsprung gegen Spielende auf 9:6 aus. Den letzten Treffer des Abend konnte der Horgner Stefan Velikov für sich verbuchen. Horgen zeigte mit der knappen Auswärtsniederlage auf, dass die Halbfinalspiele gegen Kreuzlingen auf Augenhöhe stattfinden werden. Bereits morgen Samstag kommt es zur zweiten Partie im Horgner Sportbad Käpfnach. Spielbeginn ist 20 Uhr.

Matchtelegramm:
SC Kreuzlingen – SC Horgen 9:7 (2:2, 3:0, 1:2, 3:3)

Freibad Hörnli, Kreuzlingen, 5. Juli 2018

SR: Staub/Wocik

Strafen gegen Horgen 7, gegen Kreuzlingen 7

Horgen: Petricevic, Müller (1), Oeler (3), Miskovic, Fröhli, Sokcevic, Rek, Velikov (1), Osinski, Bjelajac (2) Rengel, Caleta, Grass

Kreuzlingen: Dusan, Albers, Petrovic, Geiser (2), Keller, Marc Herzog, Joel Herzog (1), Philipp Herzog (2), Milovanovic, Buob, Pleyer (1), Carballo(3)

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Fr Okt 26 @20:00 - 09:00PM
GV SC Horgen

Facebook

Facebook find 40