Bericht: André Springer

20. Juni 2018

 

Beim letzten Vorrundenspiel gegen Winterthur, zeigten die Horgner Wasserballer eine durchzogene Leistung, gewannen schlussendlich knapp mit 12:11 Toren.

Man merkte es der Partie an: Es ging um nichts mehr, Horgen hat seinen dritten Tabellenplatz zementiert und konzentriert sich bereits auf die Spiele der Zwischenrunde gegen Basel. Auch beim Tabellenletzten Winterthur ging es in dieser Partie um nichts, sie konnten die Zwischenrunde nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. Horgen begann mit einem fulminanten Start und lag bereits nach zwei Minuten 3:0 in Führung.

Danach schwand bei den Gästen jedoch nicht nur die Konzentration, sondern auch die Chancenauswertung liess zu wünschen übrig. Horgens Stürmer verpassten es in dieser Phase, Winterthur noch mehr zu distanzieren. Dies rächte sich umgehend, die Gastgeber kamen immer besser ins Spiel und kurz vor dem ersten Pausenpfiff gelang den Eulachstädter sogar der 4:4 Ausgleich. Danach plätscherte die Partie dahin, Horgen lag in der Folge immer mit zwei bis drei Toren im Vorsprung. Beim Stand von 9:6 für das Team vom Zürichsee, wurde zum letzten Anschwimmen gepfiffen. Winterthur bekam nochmals Aufwind und verkürzte kurz vor Spielende auf 10:11. Den letzten Treffer zum Schlussresultat von 12:11 für Horgen, besorgte der Winterthurer Ammann. Horgen hat nun eine Woche Pause, bevor dann gegen Basel die Qualifikationsspiele für den Halbfinal beginnen. AS

Matchtelegramm Winterthur -  SC Horgen 11: 12 (4:4, 2:3, 0:2, 5:3)

Hallenbad Geiselweid, Winterthur, 20. Juni 2018

SR Wokic/Wengenroth

Strafen: gegen Horgen 5 gegen Winterthur 9

Horgen: Petricevic, Sokcevic, Oeler(2), Rengel, Fröhli (5), Rek, Velikov (2), Osinski,Bjelajac (1), Kaszas, Caleta (2).

Winterthur: Gjulaj, Del Castillo (2), Filleböck, Aligajic (2), Lindner (1), Ammann (2), Frei, Dudler, Rickenbach (3), Grandis (1), Gabriele.

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Fr Okt 26 @20:00 - 09:00PM
GV SC Horgen

Facebook

Facebook find 40