Bericht: André Springer

12. Juni 2018

Das zweite Aufeinandertreffen innerhalb drei Wochen, zwischen den beiden Zürcher Clubs Horgen und Winterthur, endete mit einem deutlichen 12:6 Sieg für die Gastgeber. Nach dem blamablen 7:4 Sieg beim ersten Aufeinandertreffen, gab sich Horgen vorgestern vor heimischen Publikum keine Blösse. Das Team vom Zürichsee begann seinen Spielaufbau, wie bereits bei den Auswärtspartien in Genf, konzentriert aus einer gefestigten Abwehr heraus. Es waren zwar wieder die Winterthurer, welche zweimal in Führung gingen, doch die Übermacht der Gäste hielt nicht lange an. Spätestens nach dem Tor durch Captain Fröhli, zum 4:2 für Horgen, dominierten die Gastgeber das Spielgeschehen.

Zwar stellte sich schnell heraus, dass Horgen auch in dieser Partie keinen Kantersieg verbuchen kann, doch mit anhaltender Spieldauer schwand die Kondition und vor allem auch die Konzentration der Winterthurer. Beim Stand von 7:4 für die Einheimischen, wurden die Seiten gewechselt. Die Gastgeber kamen nun immer besser ins Spiel und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Die Horgner Routiniers Oeler, Velikov und Caleta waren im letzten Spielabschnitt mit drei Treffern innerhalb weniger Spielminuten, für das Schlussresultat von 12:16 verantwortlich.

Bereits morgen Freitag spielen die Horgner Wasserballer erneut zu Hause im heimischen Sportbad Käpfnach. Gast ist das fünftplatzierte Schaffhausen. Spielbeginn ist 20 Uhr. 

Matchtelegramm: SC Horgen-SC Winterthur 12:6 (4:2, 3:2, 2:2, 3:0

Sportbad Käpfnach Horgen, 12. Juni 2018

SR Wokic/Suazo

Strafen: gegen Horgen 6 gegen Winterthur 7

Horgen: Petricevic, Müller (1), Oeler(3), Rengel, Fröhli (2), Knezevic (1), Velikov (1), Osinski, Bjelajac (3), Kaszas, Caleta (1).

Winterthur: Gjulaj, Del Castillo, Aligajic (3), Lindner, Ammann, Dudler (1), Rickenbach (2), Grandis, Gabriele.

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Fr Okt 26 @20:00 - 09:00PM
GV SC Horgen

Facebook

Facebook find 40