Bericht: André Springer

26. Mai 2018

 

Horgens Wasserballer zeigten bisher ihr bestes Spiel der laufenden Saison und unterlagen dem amtierenden Schweizermeister aus Lugano knapp mit 6:9 Toren. Die Tessiner, welche nur gerade mit zehn Spielern nach Horgen reisten, wirkten an diesem Abend nicht überaus motiviert. Sie taten das Nötigste, um die Partie zu gewinnen, mehr aber auch nicht. Das Spiel stand lange auf Messers Schneide. Horgen lag zeitweise sogar in Führung! Nach einem eher verhaltenen ersten Spielabschnitt, mit einer 3:2 Vorsprung der Gäste, wendeten dann die Zürcher die Partie innerhalb weniger Minuten und lagen überraschend mit 5:4 Toren in Führung. Lugano zeigte an diesem Abend sicher nicht sein bestes Wasserball, einige Spieler reisten nicht einmal mit an den Zürichsee. Dennoch darf die Leistung der Horgner nicht geschmälert werden, waren sie für einmal kämpferisch eingestellt und standen zudem sehr solide in der Abwehr. Der Einbruch kam erst Mitte des dritten Spielviertels: Beim Stand von 5:5 gelang den Gästen durch Pagani und Zanola innerhalb von nur 50 Sekunden zwei Treffer. Horgen konnte in dieser Phase nicht mehr nachsetzen und die Tessiner beschränken sich danach auf die Verwaltung ihres knappen Vorsprungs. Velikov gelang zwar noch der Anschlusstreffer zum 6:7, doch Pagani und Graziani waren dann für das Schlussresultat von 9:6 für Lugano besorgt.

Zu einer immer grösseren Hypothek für die Horgner Wasserballer wird Schiedsrichter Dean Suazo: Nach einer Tätlichkeit am Horgner Kevin Müller, übersah er nicht nur das Foul, er verwies den lautstark reklamierenden Müller dafür gleich definitiv des Felds. Die  Teamstütze wird so morgen Abend im wichtigen Auswärts-Spiel gegen Kreuzlingen fehlen!

Nach dem Sieg in Schaffhausen und der knappen Niederlage gegen Lugano, zeigt der Leistungstrend der Horgner nach oben. Gegen Kreuzlingen wartet heute Abend die nächste Bewährungsprobe auf die Einheimischen vom Zürichsee. Spielbeginn im Freibad Hörnli ist 19:30. 

 

Matchtelegramm:

SC Horgen – SN Lugano 6:9 (2:3, 1:1, 2:3,1:2)

Sportbad Käpfnach Horgen, 26. Mai 2018

SR: Garcia/Suazo

Strafen gegen Horgen 10, gegen Lugano 10

Horgen: Petricevic, Müller (1), Oeler (2), Rengel, Fröhli, Sokcevic, Rek, Velikov (1), Osinski, Bjelajac (2) Kaszas, Bogdanovits, Grass

Lugano: Maksimovic, Pagani (2), Zanola (1), Dokic, Radivojevic (1) Deni Fiorentini (3), Cassina, Bortone, Goran Fiorentini 1), Graziani (1)

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Fr Okt 26 @20:00 - 09:00PM
GV SC Horgen
Sa Nov 03 @08:00 -
Papiersammlung 2018
Sa Nov 24 @08:00 -
Schülerschwimmen SC Horgen

Facebook

Facebook find 40