Bereits bei ihrem zweiten Heimauftritt, mussten die Horgner Wasserballer den ersten Punkt abgeben. Gegen ein motoviert auftretendes Genf reichte es den Gastgebern nur zu einem 6:6 Unentschieden.

Mit Ausnahme des Startviertels, bekamen die Zuschauer am vergangenen Samstagabend magere Wasserball-Kost zu sehen. Gut gestartet, fielen die Horgner mit zunehmender Spieldauer komplett von der Rolle und waren mit dem Unentschieden noch gut bedient. Nach dem bekannten Motto «wer vorne die Bälle nicht ins Tor kriegt, der wird bestraft» haderte man bei den Zürchern einmal mehr mit der mangelnden Chancenauswertung. Dabei begann die Partie für die Gastgeber vom Zürichsee wunschgemäss: Bereits nach sechs Spielminuten lag man mit 4:1 Toren in Führung, Genf verschlief das Start-Viertel komplett und Horgen war auf dem besten Weg, einen ungefährdeten Heimsieg einzufahren.

Doch das Blatt wendete sich unerwartet nach dem Seitenwechsel: Horgen wurde in seinem Angriffsspiel zusehends unkonzentrierter. Die beiden Teamstützen Torhüter Petricevic und der deutsche Spielmacher Moritz Oeler zogen einen schwachen Tag ein. Dem Profi-Torhüter unterliefen unerklärlich viele Fehler und Oeler blieb die ganze Partie hindurch blass und unauffällig. So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste vom Genfersee immer besser ins Spiel kamen und ihren Rückstand Tor für Tor aufholten. Horgens Chancenauswertung war nicht bedenklich, die Einheimischen überliessen mit zunehmender Spieldauer das Geschehen im Wasser den Gästen aus Romandie. Beim Stand von 6:5 für die Einheimischen, musste Miskovic wegen einem unnötigen Foul, sechs Sekunden vor Schluss das Spielfeld verlassen. Genf fackelte nicht lange und kam zwei Sekunden vor dem Ende durch Matthieu Marconi zum verdienten 6:6 Ausgleich. Horgens Wasserballer müssen sich in den kommenden Partien steigern, möchten sie den Anschluss an Kreuzlingen nicht verlieren. In einer Woche steht erneut ein Heimspiel auf dem Programm, dann empfangen die Zürcher den SV Basel.

 

Matchtelegramm:

SC Horgen-Genève Natation 6:6 (4:1, 1:1, 0:2 1:2)

Sportbad Käpfnach Horgen, 5. Mai 2018

SR Bächtold/Wengenroth

Strafen: gegen Horgen 8 gegen Genf 8

 

Horgen: Petricevic, Rengel Oeler(1), Miskovic, Fröhli (1), Knezevic (1), Rek, Velikov, Osinski (1), Bjelajac (1), Bogdanovits, Caleta (1), Grass

Genf: Favre, Barros (1), Torche (1), Haldi, Marko Carrieri, Stipic (1), Mravik (2), Montoya, Adrian Carrieri, Marconi (1)

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Fr Okt 26 @20:00 - 09:00PM
GV SC Horgen

Facebook

Facebook find 40