04. Februar 2018

Nach dem 13:9 Erfolg gegen Carouge erzielten Horgens Wasserballer nur einen Tag später gegen Gèneve Natation einen weiteren ungefährdeten 12:5 Auswärtssieg. Damit reisten die Horgner mit vier Punkten vom Welschland zurück an den Zürichsee. So richtig spannend entwickelte sich die Partie eigentlich nur nach dem Seitenwechsel, als Genf beim Spielstand von 4:5 bis auf ein Tor an Horgen herankam. Wie bereits einen Tag zuvor gegen Carouge, begannen die Zürcher die Partie äusserst erfolgreich, effizient und führten nach wenigen Minuten mit 4:1 Toren.

Und wie bereits 24 Stunden zuvor, schlichen sich nach der grossen Pause bei den Gästen einige Unkonzentriertheit ein, welche es den Rhonestädter erlaubten, die Partie nochmals spannend zu gestalten. Doch nach dem kurzzeitigen Genfer Effort, war bei den Welschen die Luft auch schnell wieder draussen. Hrvoie Caleta und der neue Ausländer in Horgner Diensten, Moritz Oeler waren in erster Linie dafür verantwortlich, dass Horgen noch vor dem letzten Spielabschnitt zum vorentscheidenden 8:4 in Führung gehen konnten. Die Zürcher liessen danach nichts mehr anbrennen und siegten schlussendlich verdient mit 12:5 Toren. Nach einer längeren Pause bestreitet Horgen am 9. März sein drittes Auswärtsspiel gegen Schaffhausen.

 

Matchtelegramm:
Hallenbad Les Vernets Genf, 4. Februar 2018

Genève Natation – SC Horgen 5:12 (1:1, 0:3, 3:4, 1:4)
SR: Brugarolas/Castrilli
Strafen gegen Horgen 9, gegen Genf 13

 

Horgen: Petricevic, Müller (1), Oeler (3), Miskovic, Fröhli (3), Knezevic, Rek, Velikov (1), Osinski, Bjelajac (1) Bogdanovits, Caleta (3), Grass

Genf: Favre, Barros, Regalado, Torche (1), Haldi, Marko Carrieri, Stipic (1), Mravic, Montoya, Adrian Carrieri (2), Fedotov (1), Marconi, Tochon.

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Fr Okt 26 @20:00 - 09:00PM
GV SC Horgen

Facebook

Facebook find 40