NLA: Spitzenkampf im Tessin

Von: André Springer

Am Samstagabend treffen im Lido di Lugano die beiden noch verlustpunktlosen Teams von Lugano und Horgen aufeinander. Die Tessiner starteten erwartungsgemäss erfolgreich in die Meisterschaft und konnten alle bisher ausgetragenen Spiele für sich entscheiden. In sieben Spielen erzielten die Südschweizer dabei bereits 118 Tore. Aber auch die Bilanz von Horgen lässt sich sehen: Alle vier Auswärtsspiele konnten die Zürcher ebenfalls für sich entscheiden, dies bei einer Torbilanz von 51 Treffern. Nach Verlustpunkten sind Lugano und Horgen also gleichauf. Für das Team vom Zürichsee ist das Spiel gegen den Titelverteidiger aus Lugano eine erste Standortbestimmung in der noch jungen Meisterschaft. Anpfiff im Lido di Lugano ist um 19.30 Uhr. 

NLA: Zweiter Auswärtssieg innerhalb 24 Stunden

04. Februar 2018

Nach dem 13:9 Erfolg gegen Carouge erzielten Horgens Wasserballer nur einen Tag später gegen Gèneve Natation einen weiteren ungefährdeten 12:5 Auswärtssieg. Damit reisten die Horgner mit vier Punkten vom Welschland zurück an den Zürichsee. So richtig spannend entwickelte sich die Partie eigentlich nur nach dem Seitenwechsel, als Genf beim Spielstand von 4:5 bis auf ein Tor an Horgen herankam. Wie bereits einen Tag zuvor gegen Carouge, begannen die Zürcher die Partie äusserst erfolgreich, effizient und führten nach wenigen Minuten mit 4:1 Toren.

Weiterlesen: NLA: Zweiter Auswärtssieg innerhalb 24 Stunden

NLA: Ungefährdeter Auswärtssieg gegen Carouge

03. Februar 2018

Auch das zweite Auswärtsspiel in der laufenden Meisterschaft, konnten die Horgner Wasserballer souverän für sich entscheiden. Der 13:9 Auswärtssieg täuscht darüber hinweg, dass Horgen bis zur Pause beim Stand von 8:1 bereits mit sieben Treffern im Vorsprung lag und Carouge nie eine Chance hatte, das Spiel noch zu drehen.

Horgen musste zwar den ersten Treffer den Gastgebern aus Genf zugestehen, doch danach nahmen die Zürcher Wasserballer das Spielgeschehen in die Hand. Vor allem der Deutsche Neuzuzüger Moritz Oeler, sowie die Routiniers Kevin Müller und Stefan Velikov, dominierten die Partie nach Belieben. Die drei Akteure steuerten alleine 9 der 13 Treffer für den SC Horgen bei. Kaum war die Partie lanciert, lagen die Genfer auch schon mit 1:5 Toren im Hintertreffen.

Weiterlesen: NLA: Ungefährdeter Auswärtssieg gegen Carouge

Premium Sponsor

Fitness-Partner

Hauptsponsoren

Upcoming Events

Keine Termine

Facebook

Facebook find 40